5 Tipps um leichter abzunehmen

Ich halte nicht viel vom lästigen Kalorienzählen und auch nichts von krassen, kurzeitigen Crashdiäten, die dann oft den unerwünschten Jojo-Effekt mit sich bringen. Je nach Ziel macht es allerdings durchaus Sinn, sich einen Überblick über seine aktuelle Kalorienzufuhr zu verschaffen.

Mein aktuelles Ziel besteht darin, mein verstecktes Sixpack, sichtbar zu machen. Deswegen nehme ich in der nächsten Zeit etwas weniger Kalorien zu mir, damit die letzten Pfunde auch noch purzeln.

Falls du auch abnehmen willst, habe ich dir 5 Tipps zusammengestellt, die mir jeweils helfen und vielleicht auch dir beim Abnehmen helfen.

  1. Kaufe niemals hungrig ein und kaufe nur das, was du dir vorgenommen hast. Ignoriere die ungesunden Regale! Schau am besten, dass du auch zuhause keine Süssigkeiten, Chips & Co. im Schrank hast (oder gesündere Alternativen). So kommst du auch nicht so schnell in Versuchung, zu naschen.
  2. Verzichte auf keine Nährstoffe (auch nicht auf Kohlenhydrate) und schaue, dass du genügend Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente aufnimmst. Denn Mängel an bestimmten Nährstoffen lösen oft Heisshungerattacken aus, weil du dich dann energielos fühlst.
  3. Gemüse hat kaum Kalorien. Fülle also deinen Teller mit viiiieeel Gemüse (gerne auch viel Rohkost). So unterstützt du deine Verdauung und füllst deinen Magen.
  4. Du willst Fett abbauen und keine Muskeln! Darum führe unbedingt weiterhin dein Krafttraining weiter. Denn so signalisierst du deinen Muskeln, dass sie gebraucht werden und schützt sie vor einem Muskelabbau. Zudem erhöhst du zugleich deinen Kalorienverbrauch. Natürlich solltest du auch auf eine ausreichende Proteinzufuhr achten.
  5. Baue einige Cardioeinheiten zusätzlich zum Krafttraining ein, um deinen Kalorienverbrauch zu erhöhen. Gestalte dir die Einheiten so, dass sie dir Spass machen (und glaube mir, das ist möglich, denn ich bin ein Cardio-Muffel ;-)). Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Cardio mit einem Lieblings-Trainingspartner, Training draussen in der Natur, Abwechseln zwischen anstrengenden und lockeren Einheiten (HIIT mit ausreichend aktiven Pausen dazwischen).

Brauchst du noch weitere Tipps? Schreibe mir doch einfach eine Nachricht oder melde dich über das Kontaktformular auf der Unterseite „Kontakt“. Ich freue mich, wenn ich dir auf deinem ganz persönlichen Weg zu mehr Wohlbefinden weiterhelfen kann!